Das Strategic Alignment Model – Business & IT strategisch und operativ aufeinander abstimmen

Management Summary

  • Das Strategic Alignment Model (SAM) expliziert die kontinuierlichen Wechselwirkungen zwischen Business und Informationstechnik (IT) auf strategischer und operative Ebene.
  • Je größer die Bedeutung von IT für das Geschäftsmodell eines Unternehmens, desto enger sind Unternehmens- und IT-Strategie miteinander verzahnt.
  • Digitale Geschäftsmodelle verfolgen den Operationalisierungspfad ‘Wettbewerbspotential’. Ausgehend von technologischen Möglichkeiten bestimmt die IT-Strategie die Geschäftsstrategie sowie mittelbar die operative fachliche Umsetzung.
  • Die Ausrichtung von Geschäft und Informationstechnik – das Business-IT-Alignment – ist ein kontinuierlicher Prozess an dem sowohl der Fach- als auch der IT-Bereich aktiv mitwirkt.

Was ist das Strategic Alignment Model?

Nutzen Sie das Strategic Alignment Model (SAM) für die Erfassung, Analyse und Optimierung des Zusammenspiels zwischen Business und IT auf strategischer und operativer Ebene.

Das Konzept differenziert dazu zwischen

  • der externen Ebene mit Geschäftsstrategie sowie IT-Strategie und
  • der internen Ebene mit Geschäftsorganisation & -Prozesse sowie IT-Organisation, -Prozesse und Systeme

Geschäftstrategie

  • Geschäftsmodell & Marktumfeld
  • Alleinstellungsmerkmale & Vorteile
  • Partnerschaften mit anderen Unternehmen

IT-Strategie

  • IT-Service Portfolio & Technologie-Architektur
  • IT-Organisation & Kompetenzen
  • Partnerschaften mit Dienstleistern & Hersteller

Fachbereich

IT-Bereich

Sowohl die strategische als auch operative Ebene sollten aufeinander ausgerichtet sein. Das Strategic Alignment Model spricht hier vom Strategischen Fit.

Zudem sollte der IT-Bereich mit seiner Organisation, Abläufen und Technologien den Fachbereich optimal unterstützen. Das Modell nennt diese wechselseitige Abstimmung die Funktionale Integration.

 

Strategic Alignment Model

Ausrichtung von Business und IT mit dem Strategic Alignment Model (Quelle: auf Basis Henderson und Venkatraman)

Von wem stammt das Strategic Alignment Model?

Geistige Schöpfer des Strategic Alignment Model sind John C. Henderson und H. Venkatraman. Bereits in den 1980er stellten die beiden US-amerikanischen Forscher fest, dass ein Unternehmen nur geringfügig von seiner IT profitiert, falls diese nicht angemessen auf die Geschäftsstrategie und den Fachbereich abgestimmt ist.

 

1992 veröffentlichten Henderson und Venkatraman ihren Ordnungsrahmen unter dem Titel Strategic Alignment: A model for organizational transformation through information technlogy. Wir nutzen eine leicht angepasste Fassung des Modells in unseren Beratungsprojekten.

 

Den Adams: Strategic Alignment (6,5 min)

Wie lässt sich das Strategic Alignment Model nutzen?

Verwenden Sie das Strategic Alignment Model für die Entwicklung und Realisierung Ihrer Geschäfts- bzw. IT-Strategie. Vier Operationalisierungspfade sind (theoretisch) möglich, alle beginnend auf der externen Ebene oben im Modell:

Operationalisierungspfad 1 – Strategieumsetzung – IT als Realisierer

Auf Basis der Geschäftsstrategie gestalten Sie die Fachprozesse und -organisation. Hieraus resultieren Anforderungen an den IT-Bereich, welcher diese operativ umsetzt. Aufgrund der realisierenden Rolle der IT steckt die IT-Strategie nur die Rahmenbedingungen ab und ist von nachrangiger Bedeutung.

Strategic Alignment Model - IT als Realisierer

Strategieumsetzung – IT als Realisierer

Strategic Alignment Model - IT als Partner

Technologietransformation – IT als Partner

Operationalisierungspfad 2 – Technologietransformation – IT als Partner

Ausgehend von der Geschäftsstrategie entwickeln Sie eine IT-Strategie, ohne dabei den existierenden operativen Fachbereich zu betrachten. Die Wahl fällt auf IT-Systeme, welche die Geschäftsstrategie optimal unterstützen. Fachliche Aufbau- und Ablaufstrukturen passen Sie auf diese Technologien an.

Operationalisierungspfad 3 – Wettbewerbspotential – IT als Ermöglicher

Hier starten Sie mit der IT-Strategie, in der Sie beispielsweise die Geschäftspotentiale neue Technologien aufgreifen. Sie übernehmen diese Enabler in die Geschäftsstrategie und passen anschließend die Geschäftsprozesse und -organisation an. Die Weiterentwicklung des operativen IT-Bereichs erfolgt schließlich in Übereinstimmung des Fachbereichs sowie der IT-Strategie.

Strategic Alignment Model - IT als Ermöglicher

Wettbewerbspotential – IT als Ermöglicher

Strategic Alignment Model - IT als Unterstützer

Servicebereitstellung – IT als Unterstützer

Operationalisierungspfad 4 – Servicebereitstellung – IT als Unterstützer

Erneut starten Sie für diesen Pfad mit der IT-Strategie, die Sie weitgehend unabhängig von der Geschäftsstrategie entwickelt haben. Sie leiten aus dieser die IT-Prozesse, -Organisation und -Systeme ab, welche anschließend den Fachbereich als IT Services zur Verfügung gestellt werden. Möglicherweise müssen die Geschäftsprozesse und -organisation neu justiert werden.

In der Praxis kommen die vier Operationalisierungspfade selten in ihrer Reinform vor. Oft werden Sie mehrere Pfade für verschiedene Geschäftsziele und Technologiepotentiale parallel verfolgen. Auch definieren

maßgeblich den Startpunkt und die Stoßrichtung bei der Ausrichtung.

Oft realisieren digitale Geschäftsmodelle den Pfad ‚Wettbewerbspotential‘. Ausgehend von einer in der IT-Strategie aufgegriffenen technologischen Innovation wird die Geschäftsstrategie entwickelt. Diese definiert die operative Umsetzung für die Fach- und IT-Bereiche.

Fazit

Die Ausrichtung von Business und IT auf strategischer und operativer Ebene ist kein einmaliges Ereignis, sondern ein fortlaufender Prozess. Das Strategic Alignment Model von Henderson und Venkatraman unterstützt Sie die wechselseitige Abhängigkeiten zu erkennen und in Balance zu bringen. Auch wenn das Konzept inzwischen über drei Jahrzehnten auf dem Buckel hat, bleibt es im digitalen Zeitalter für Fach- und IT-Abteilungen weiterhin hilfreich.  

Das könnte Sie auch interessieren

Leseempfehlungen

Sie möchten Ihre IT auf die Fachbedarfe ausrichten bzw. im Geschäft von innovativer Digitaltechnologie profitieren?


Gerne unterstützen wir Sie beim Business-IT-Alignment!

Dr. Christopher Schulz

Dr. Christopher Schulz

Business Analyst, Enterprise Architect & Projektmanager

c.schulz@palladio-consulting.de
+49 (0)176 / 493 478 89

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

7 + 6 =